Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SKR-InsO Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Baßfeld

Neugieriger

  • »Baßfeld« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Wesel

Beruf: Bilanzbuchhalter (IHK)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Januar 2015, 12:18

Verbuchen von nachträglich gezahlter Vorsteuer

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem. Bei einer Mietzahlung wurde versehentlich nur der Nettobetrag bezahlt. Jetzt hat der Mieter die Vorsteuer nachüberwiesen. Um diese zu verbuchen würde ich jetzt gegen 1406 00 "Abziehbare Vorsteuer" buchen. Da habe ich aber das Problem, dass er dieses Konto als E/A-Konto ausweisst und in die Schlussrechnung mit aufnimmt, als nicht zugeordnet. Ich kann hier ja keinen Beleg vorab einbuchen, da ich ja keine mtl. Rechnungen bekomme.

Kann mir jemand helfen und einen Lösungsvorschlag machen. Bitte dringend.

Vielen Dank & LG

U. Baßfeld

2

Freitag, 16. Januar 2015, 15:51

Hallo, und wenn Sie die ursprünglich eingegangene Mietzahlung als steuerpflichtige Mieteinnahme behandeln und die nachträglich gezahlte Vorsteuer auch?

3

Freitag, 16. Januar 2015, 16:33

Hallo,

auch wenn es sich offensichtlich um die Nettomiete handelt, buche ich diesen Betrag grundsätzlich mit Steuerschlüssel. Sofern dann die Nachzahlung erfolgt, buche ich diesen ebenfalls als "Bruttobetrag".

C. Gottschalk

RGSilberer

Neugieriger

Beiträge: 26

Wohnort: Ansbach

Beruf: gepr. Bilanzbuchhalter (IHK)

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. Januar 2015, 12:15

Ich schlage vor beide Zahlungen als Teilzahlungen mit USt zu buchen. In der Summe ergibt sich dann die Nettomiete und die Umsatzsteuer.

Baßfeld

Neugieriger

  • »Baßfeld« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Wesel

Beruf: Bilanzbuchhalter (IHK)

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. Januar 2015, 16:22

Hallo,

vielen Dank für Ihre Antworten. So in etwa hatte ich es mir schon gedacht!

Aber was kann ich machen, wenn nur Vorsteuer bezahlt wird, z. B. von einer KFZ-Versicherung,

Danke für die schnelle Hilfe!

Lg

U. Baßfeld

Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Januar 2015, 09:46

Guten Morgen Herr Baßfeld,

hilft Ihnen diese Antwort weiter?

[url='http://skr-inso.de/index.php?page=Thread&postID=1078&highlight=versicherung#post1078']Verbuchung reiner Umsatzsteuerzahlungen[/url]

Gruß
Boris Jungclaus
STP Informationstechnologie AG
Sie. Wir. Gemeinsam stark!

Baßfeld

Neugieriger

  • »Baßfeld« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort: Wesel

Beruf: Bilanzbuchhalter (IHK)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Januar 2015, 12:02

Guten Morgen zusammen,

vielen Dank für die Hilfen. Habe jetzt ein paar Sachen umgebucht. Das Ergebnis ist OK, aber die Durchführung nicht 100 %-ig schön.+
Sieht irgendwie komisch aus. Bin mal auf die Prüfung durchs Finanzamt gespannt.

Also nochmals DANKE.

Gruß

Ulrich Baßfeld

8

Montag, 26. Januar 2015, 20:07

Lieber Herr Baßfeld, wenn es Sie beruhigt: Ich kenne keine Software, mit der man Umsatzsteuerkonten direkt bebuchen kann. Um die richtige Bemessungsgrundlage herauszubekommen, kann nicht anders gebucht werden.

Gruß
Andrea Braun