Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SKR-InsO Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. Dezember 2012, 11:33

Verbuchung Erlöse besicherter Vermögensgegenstände

Hallo,

wenn ich den erzielten Erlös aus der Verwertung eines besicherten Vermögensgegenstandes auf das Konto 4885 XX buche, sollte dann bei der Vergütungsberechnung nicht nur die Kostenbeiträge und die vereinnahmte Umsatzsteuer in die Vergütung zu berücksichtigen sein ? Bei der Berechnung wird gar kein Wert berücksichtigt. Was mache ich falsch? Danke

Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. Dezember 2012, 11:47

Verstehe ich Sie richtig, dass Sie bei der Bebuchung des Kontos 4885 XX eine Automatik bzgl. der Verbuchung von Kostenbeiträgen und USt vermissen?
Verwenden Sie P3? In diesem falle würde ich Sie bitten, sich ggf. direkt an den Support zu wenden.
Ab der Version 7.0 gibt es übrigens ein Pop-Up-Formular für USt auf Kostenbeiträge (Siehe Seite 4, Punkt 2 der Release Notes)

Gruß
Boris Jungclaus

3

Montag, 9. Dezember 2013, 11:42

Kostenbeiträge für Berechnungsmasse

Hallo Herr Jungclaus, Sie schreiben dass man sich direkt an den Support wenden soll. Wir haben bei stp nachgefragt, warum im Insokontenrahmen keine Automatik eingestellt ist, dass für die Berechnungsmasse die Kostenbeiträge bei den Einnahmekonten von besicherten Vermögensgegenständen oder besicherten Debitoren in Höhe von 4 und oder 4 und 5 % hinterlegt sind. Fakt ist, dass bei keinem Konto Kostenbeiträge für die Berechnungsmasse herausgerechnet werden. stp sagt, dass diese nicht angelegt wurden, weil sie von ihnen nicht vorgesehen sind. Fakt ist, dass diese Kostenbeiträge für die Berechnungsmasse auf alle Fälle auch für die Insokontenrahmen in winsolvenz hinterlegt sein sollen. Können Sie sich bitte direkt mit stp einigen?

4

Montag, 9. Dezember 2013, 14:22

Die gleiche Antwort habe ich von STP schon vor Wochen erhalten

Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Dezember 2013, 13:56

Hallo Zusammen,

ich stehe diesbezüglich mit STP in Kontakt und sicherlich werde ich Anfang 2014 hierzu näheres sagen können.

Gruß
Boris Jungclaus

6

Donnerstag, 30. Januar 2014, 07:25

Kostenbeiträge für Berechnungsmasse

Hallo Herr Jungclaus,

konnten Sie sich mit stp schon einigen? Es wäre schön, wenn dies bald erfolgen könnte, damit endlich richtige Berechnungen erstellt werden können.

7

Montag, 10. Februar 2014, 10:43

Kostenbeiträge für Berechnungsmasse

Hallo Zusammen,

haben die Dienstleister hier eigentlich bereits geliefert ?

Erfolgreichen Start in die Woche!

8

Montag, 10. Februar 2014, 11:31

nein, mit dem neuen Update kamen zwar die angekündigten neuen Konten rein, es ist aber immer noch nirgend ein Kostenbeitrag hinterlegt (SKR04 InsO)

9

Donnerstag, 20. Februar 2014, 12:43

Kostenbeiträge für Berechnungsmasse

Hallo Zusammen,

meine Frage an die Sach- und Fachkompetenz: Wann können wir mit einer Anleitung rechnen ?

Viele Grüße!

10

Montag, 10. März 2014, 11:12

Kostenbeiträge für Berechnungsmasse

Sehr geehrter Herr Jungclaus,

wie weit ist für Sie Anfang des Jahres eigentlich definiert ?

Gibt es jetzt noch eine Stellungnahme/Buchungsanweisung oder nicht ? Wer ist zuständig für die Problemlösung ?

Frohes Schaffen!

Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. März 2014, 11:37

Guten Morgen Zusammen,

ich versuch das "Problem" mal zu erläutern:

Der SKR-InsO hat getrennte Konten für Kostenbeiträge, und Umsatzsteuer, welche auch entsprechend im Vergütungsmodul berücksichtigt sind.

Wenn Sie nun bei einem Verwertungserlöskonto nun "automatisch" die Kostenbeiträge und Umsatzsteuer geschlüsselt haben möchten, so müssten Sie an dieses in P3 selbst hinterlegen - ABER ACHTUNG!!! - sie bewegen sich in diesen Fällen vom Programmstandard weg ...

Da der SKR-InsO also bereits kontenmäßig eine Aufgliederung vorgenommen hat, wird es keine standardmäßige Berechnungsschlüsselung geben, so wie sie sich das derzeit vorstellen.

Gruß
Boris Jungclaus

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher