Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 24. Januar 2013, 13:43

Eingang Vergütung - kalte Zwangsverwaltung- in Anl. § 18 Abs. 1 ZwVwV

Guten Tag Herr Jungclaus,

welches Konto ist dafür vorgesehen?

Mit freundlichen Grüßen

BuHa

Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Januar 2013, 11:26

Guten Morgen BuHa,

zunächst kurze Erläuterungen:

Zitat

Kalte Zwangsverwaltung
Kalte Zwangsverwaltung ist in keinem Gesetz geregelt. Kalte Zwangsverwaltung ist eine von Insolvenzgerichten (einschl. BGH) 'erfundene' Rechtsfigur. Hierbei vereinbart der Insolvenzverwalter mit dem absonderungsberechtigten Gläubiger, dass der Insolvenzverwalter wie ein Zwangsverwalter die Zwangsverwaltung der Immobilie durchführt. Die kalte Zwangsverwaltung kommt nur in Betracht, wo Zwangsverwaltung / Insolvenz zusammen trifft. Häufig werden sich Gläubiger und Insolvenzverwalter nicht handelseinig. Dann erfolgt doch ein Antrag auf Zwangsverwaltung und führt der Zwangsverwalter die Zwangsverwaltung der Immobilie durch.
(Quelle: http://www.praxisleitfaden-zwangsverwalt…erwalter-Antrag)

Zitat

Kalte Zwangsverwaltung
Bei der "kalten Zwangsverwaltung" im Insolvenzverfahren wird die Immobilie, die mit Grundpfandrechten belastet ist, durch den Insolvenzverwalter verwaltet. Er führt die Erlöse nach Abzug der Kosten an die Grundpfandgläubigerin ab, ohne dass ein gerichtliches Zwangsverfahren angeordnet werden muss.
(Quelle: http://www.insoinfo.de/pages/insolvenzre…wangsverwaltung)

In einem solchen Falle würde sich das Konto 4070 XX "Kostenbeiträge - individuelle Vereinbarung" anbieten, oder alternativ in diesem Bereich ein Unterkonto mit der Bezeichnung "Kostenbeitrag - Zwangsverwaltung".

Gruß
Boris Jungclaus