Sie sind nicht angemeldet.

Meyer.A.

Neuling

  • »Meyer.A.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Beruf: Dipl.-Wirtschaftsjuristin (FH)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Juli 2012, 12:10

Zahlung Umsatzsteuer nach § 55 Abs. 4 InsO wie verbucht?

Hallo,

mich würde interessieren, wie bei anderen Kanzleien die Zahlungen aufgrund des § 55 Abs. 4 InsO mit dem SKR04-InsO verbucht werden ?

Wir würden es unter das Konto Umsatzsteuerzahlungen 3822 XX buchen. Die Frage ist nur unter welches Unterkonto? Da die Steuer ja erst mit Insolvenzeröffnung nach Gesetz eine Masseverbindlichkeit wird, würde ich ungern die Buchung unter 3822 20 (Antragsverfahren Betriebsfortführung) durchführen und somit mein Ergebnis der Betriebsfortführung mindern, was dann auch wieder Auswirkung auf die Berechnung der Vergütung der vorläufigen Verwaltung hat.

Danke!


Viele Grüße


Antje Meyer

Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Juli 2012, 13:11

Hallo Frau Meyer,

Sie haben mit Ihrer Darstellung völlig Recht.
Hier bieten sich somit die Unterkonten -30 bzw. -50 an.
Ein weiterer Vorschlag wäre das Anlagen von Unterkonten -31 bzw. -51 mit der gesonderten Betitelung "Umsatzsteuerzahlungen gem. § 55 IV InsO". Dies hätten den Vorteil, dass diese Zahlungen von den "normalen" nach IE gesondert ausgewiesen werden und das Gericht beispielsweise direkt erkennen kann, dass die Problematik "§ 55 IV InsO" von Ihnen auch tatsächlich erkannt und behandelt wurde.

Gruß
Boris Jungclaus
STP Informationstechnologie AG
Sie. Wir. Gemeinsam stark!

3

Montag, 30. Juli 2012, 09:29

Sollte dann hier der Standardkontenrahmen nicht erweitert werden?

Hallo zusammen,

der geschilderte Sachverhalt kommt ja nun in allen neueren Insolvenzverfahren vor. Eine Erweiterung des Standardkontenrahmens wäre dann doch wirklich sinnvoll, oder?

Viele Grüße

Andrea Braun