Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 23. August 2016, 15:38

Eigenverwaltung/Insolvenzspeziefische Fremdleistungen

Hallo,

bei der Verbuchung einer Eigenverwaltung ist aufgefallen, dass alle Konten mit der Endung 80 angewählt werden können.
Lediglich bei dem EA-Konto 6306 ist keine Zuordnung für die Eigenverwaltung (80) vorgesehen.

Gibt es einen besonderen Grund dafür? oder kann die entsprechende Verbesserung eingearbeitet werden?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

Miriam Baumann




Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. August 2016, 20:06

Guten Abend Frau Baumann,

da haben Sie tatsächlich recht, hier scheint ein Unterkonto zu fehlen.

Sie können jedoch Eigenverwaltungen ganz normal, wie Insolvenzverfahren bebuchen, sprich die üblichen Unterkonten verwenden.

Die Endung 80 resultiert aus der Anfangszeit des ESUG sowie des Kontenrahmens, bei dem man schlicht bspw. kippende Eigenverwaltungen buchhalterisch in einer Buchhaltung darstellen wollte.
Beispiel:
Während des Antragsverfahrens geht eine Eigenverwaltung über in eine vorl. Verwaltung.
In solch einem Falle könnte man in einer Buchhaltung die Zeiträume abgrenzen.
Vermutlich wird aber nunmehr ein vorl. Verwalter erst seinen Zeitraum buchhalterisch beginnen - sprich ab Anordnung vorl. Verwaltung.

Gruß
Boris Jungclaus
#
STP Informationstechnologie AG
Sie. Wir. Gemeinsam stark!