Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 21. März 2014, 14:11

Aufrechnungslage

Sehr geehrter Herr Jungclaus,

im betreffenden Verfahren haben wir Beteiligte, die sowohl Debitoren als auch Kreditoren sind. In den Verzeichnissen soll unbedingt die Aufrechnungslage abgebildet werden - und ist sie auch. Teils hat der Debitor bei Zahlung mit seiner Forderung aufgerechnet, teils hat der Gläubiger bei seiner Forderungsanmeldung den Betrag seiner Schuld abgezogen.
Nach zwischenzeitlich erfolgter Prüfung durch den IV ist die Aufrechnung zulässig bzw. wird anerkannt. Es ist grundsätzlich der Zeitraum vor Antragstellung betroffen (keine Fortführung ab Anordnung vorl. IV). Wie muss jetzt/nach IE gebucht werden, damit sowohl die Forderung (Debitor) als auch die Verbindlichkeit (Kreditor) ausgeglichen ist? ... über jeweiliges Personenkonto, 4201 01 bzw. 7525 01 und fiktives Geldkonto??

Vielen Dank,
mfg A. Bredemeier

Boris Jungclaus

Foren-Moderator

Beiträge: 286

Beruf: Dipl. Betriebswirt

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. April 2014, 16:14

Hallo Frau Bredemeier,

wie sie den Sachverhalt buchhalterisch darstellen, hängt sicherlich zum einen von ihren programmtechnischen Möglichkeiten, wie auch von den Vorstellungen ihrer Kanzlei ab - hier müssten Sie für sich idealerweise einen einheitlichen Weg definieren.

Der SKR-Inso sollte hier keinerlei Probleme mit sich bringen.
Darüber hinaus schreibt der SKR-InsO bzw. der Fachauschuss SKR-InsO derzeit keinerlei verbindliche Buchungsregeln für einzelne Sachverhalte vor.

Gruß
Boris Jungclaus