Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 27.

Donnerstag, 1. Februar 2018, 17:12

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Weshalb enthält der SKR-InsO kein Konto für Kasse/Bank?

Zitat von »Boris Jungclaus« Vielleicht hilft Ihnen auch diese Literatur weiter: Insolvenzbuchhaltung 2. Auflage von Herrn Dr. Zimmer Sehr empfehlenswert!

Montag, 13. März 2017, 15:43

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Vorkasse

Ich würde in so einem Fall immer kreditorisch buchen, also über Personenkonten die Rechnung buchen und bei der Zahlungsbuchung dann den Skonto ausbuchen. Das geht ja in Winsolvenz ganz einfach. Das EA-Konto ist in diesem Fall Wareneingang 5200 xx, oder die entsprechenden Konten für den EU- oder Drittlands-Einkauf.

Montag, 13. März 2017, 15:37

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Vorsteuer in Rechnungen ( z.B.) Kassenprüfung, die vom Gläubigerausschuß beauftragt werden

Dazu müßte man wissen, was dies für Verfahren waren. Ich hatte zwei Fälle in denen der GA eine Kassenprüfung in Auftrag gegeben hat, allerdings waren das Verfahren in Eigenverwaltung. Die Rechnung waren auf das schuldnerische Unternehmen auszustellen und der VSt-Abzug kein Problem. Wenn die Rechnung auf den Verwalter ausgestellt ist, dann muß auch die Masse die Rechnung bezahlen, ein VSt-Abzug sollte dann ebenfalls kein Problem sein.

Montag, 13. März 2017, 14:08

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Unvollständige Abrechnung

Die Abrechnung durch die Bank ist unvollständig. Es fehlt die Rechnung der Masse für die "Lieferung" der Sicherungsgutes 10.000,- € (netto) + 19% USt. 1.900,-- € = 11.900,-- €. Diese USt. ist von der Bank an die Masse abzuführen und nicht die USt. aus dem Betrag der zum Tilgen der Forderung errechnet wird. Die USt. in Höhe 1.809,56 € wird als Vorsteuer wieder abgezogen und hebt sich somit auf.

Mittwoch, 29. Juli 2015, 11:50

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Sondermasse- Mietkautionen SKR04-INSO 2012 - fehlende Äquivalenz IDB/EA

Im EA-Bereich würde ich die Kaution auf die entsprechenden Konten für Mieteinahmen (4282 -4285), bei erhalten Kautionen, oder auf Miete und Pacht (6310), bei gezahlten Kautionen buchen. Bei Auskehr dann entsprechend diese Konten wieder ansprechen.

Mittwoch, 29. Juli 2015, 11:38

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Auskehrung ungerechtfertigter Bereicherungen SKR04- 2012

Interessante Frage, ich habe mal den Kontenrahmen durchsucht und hätte das Konto "7550 Ao. Aufwendungen nicht finanzwirksam" zur Diskussion gestellt, allerdings gibt es das Konto nicht im EA-Bereich. Dann bleibt eigentlich nur übrig, für die Auskehr auch das 4037 zu verwenden.

Mittwoch, 29. Juli 2015, 10:56

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Feststellungsbeiträge/Verwertung - § 171 InsO - Darstellung in der Berechnungsmasse

Ich glaube daß es richtig ist, daß der Feststellungskostenbeitrag mit in die Berechnung einbezogen wird. Denn dieser Betrag hat doch die Masse gemehrt. Und durch ihre Buchung werden ja die Gegenstände die mit Absonderungsrechten belastet sind, nicht berücksichtig, sondern nur die Feststellungskostenbeiträge. Der §1 InsVV ist ja nicht so zu verstehen, daß überhaupt nichts was mit absonderungsberechtigten Massegegenständern zu tun hat, in die Berechnung einfließen soll. Oder habe ich etwas falsch ...

Mittwoch, 29. Juli 2015, 10:48

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Auswertung GuV

Hallo Herr Jungclaus, die rudimentäre BWA die in winsolvenz p3 enthalten ist, reicht leider nicht aus. Eine GuV ersetzt sie auf keinen Fall. Ich finde schon etwas unbefriedigend, daß wz.p3 keine GuV erstellen kann, jedes Billige Buchhalltungsprogramm für 100 € kann das. Schölne Grüße R.Silberer

Dienstag, 23. Juni 2015, 14:09

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Auswertung GuV

Zur Erfüllung der ertragssteuerlichen Pflichten (ESt. KöSt. GewSt.- Erklärungen) benötigt man eine GuV. Bis heute muß man sich diese aus der SuSa selbst zusammenstellen. Ist irgendwann geplant hier eine Auswertung anzubieten, damit dieser Aufwand entfällt? Ebenso wäre es wünschenswert, wenn man nicht nur die USt-Erklärung sondern auch die anderen Steuererklärungen aus Winsolvenz heraus erstellen könnte.

Dienstag, 23. Juni 2015, 10:07

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

BFH v. 24.09.2014 - V R 48/13

Mit o.a. Urteil hat sich der BFH erstmalig zur Anwendung des § 55 Abs. 4 InsO geäußert. Zitat 1. Verbindlichkeiten werden nach § 55 Abs. 4 InsO nur im Rahmen der für den vorläufigen Verwalter bestehenden rechtlichen Befugnisse begründet. Für umsatzsteuerrechtliche Verbindlichkeiten ist dabei auf die Entgeltvereinnahmung durch den vorläufigen Insolvenzverwalter abzustellen. 2. Bestellt das Insolvenzgericht einen vorläufigen Insolvenzverwalter mit allgemeinem Zustimmungsvorbehalt und mit Recht zum...

Mittwoch, 21. Januar 2015, 12:15

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Verbuchen von nachträglich gezahlter Vorsteuer

Ich schlage vor beide Zahlungen als Teilzahlungen mit USt zu buchen. In der Summe ergibt sich dann die Nettomiete und die Umsatzsteuer.

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 13:33

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Rückzahlung von pfändbaren Beträgen an Insolvenzschuldner

Ich würde auch die Zahlung an den Schuldner auf dem Konto auf dem die pfändbaren Beträge verbucht werden als Zahlung buchen. So bleibt am Ende auf diesem Konto der richtige Saldo stehen.

Donnerstag, 24. Juli 2014, 16:08

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Kennzeichnung von Kontengruppen mit V oder M

Das Handbuch von P3 ist in der Hinsicht leider nicht so aussagekräftig. Es reicht bei diesen Vorfällen den BU-Schlüssel 94 zu verwenden.

Donnerstag, 24. Juli 2014, 16:05

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Wertberichtigung Debitorenforderung

Zitat von »marheimes« Für einen Hinweis, wie die Wertberichtigung korrekt zu buchen ist unter Berücksichtigung in der UST-VA bin ich dankbar. Ich würde auf das Konto "4720 00 Erlösschmälerungen 19% USt" buchen. Das ist ein Automatikkonto, die USt wird dabei automatisch angesprochen. Als EA-Konto 4200 xx.

Donnerstag, 24. Juli 2014, 15:56

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Istbesteuerung, Zahlung einer 13b Rechnung

Sinnvoll ist es natürlich immer den verwendeten Kontenrahmen anzugeben, bei meinem SKR04 ist das Erlöskonto für 13b-Umsätze nämlich 4240 xx. Aber unabhängig davon verstehe ich nicht, wie beim Einbuchen der Rechnung bereits ein EA-Konto beteiligt ist.

Dienstag, 17. Juni 2014, 11:44

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Kennzeichnung von Kontengruppen mit V oder M

Hallo Herr Jungclaus, vielen Dank für die schnelle Antwort. Bei STP hatte ich schon angefragt, der Support dort konnte sich auch keinen Reim auf diese Einträge machen und verwies mich an das SKR-Inso-Forum. :-) Ich werde mich also mit Ihrer Information wieder an STP wenden. Grüße Rüdiger Silberer

Montag, 16. Juni 2014, 15:31

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Kennzeichnung von Kontengruppen mit V oder M

Hallo Herr Jungclaus, große Bereiche des SKR04-InsO sind in der Spalte Z mit den Buchstaben V oder M geschlüsselt obwohl diesen Konten keine Funktion zugeordnet ist. Bei der Schlüsselung mit V ist somit eine Anwendung von Buchungsschlüsseln unmöglich. Es erscheint folgende Fehlermeldung: "Fur BU-Schlüssel, die einen Umsatzsteuersachverhalt definieren, muß eine Debitorenzahlung vorliegen oder ein Konto mit Zusatzfunktion 'M' oder 'keine' beteiligt sein." 1. Frage: Warum sind bei Kontengruppen mit...

Montag, 2. Dezember 2013, 13:13

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Nicht zuordenbare Konten in der Schlussrechnung

Könnte es sein, daß in Ihrem Fall das ausgewählte Makro nicht zum Termin der Anlage des Verfahrens paßt. Ich hatte heute eben diesen Fall. Das Verfahren wurde 2009 angelegt und ich hatte das neuste Makro (SKR 04 ab 2012) ausgeählt und dadurch war auch ein Konto nicht "zuordenbar". Nachdem ich das Makro (SKR 04 ab 2008) ausgewählt hatte, hat alles gepaßt.

Montag, 2. Dezember 2013, 13:09

Forenbeitrag von: »RGSilberer«

Buchung fremde Rechtsanwaltskosten und Gerichtskosten Masseprozess

Das Konto 6826 ( sonst. Aufwendungen i.Z. mit Prozeßführung) gibt es doch immer noch. Ich würde das nehmen.