Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

Freitag, 10. Juli 2015, 15:00

Forenbeitrag von: »susa80«

Buchung der Umsatzsteuer bei ist-Versteuerung für Fälle der Dreifachumsatztheorie (BFH Urteil vom 28.07.11)

Hallo Herr Jungclaus, wenn ich den Dreifachumsatz buche wie vorgeschlagen, passt die Umsatzsteuervoranmeldung aber nicht mehr die Berechnungsmasse für die Verwaltervergütung. Hier habe ich das Problem dass er den Betrag aus Verwertungs- und Feststellungskosten voll ansetzt. Richtig ist aber das er nur den Mehrbetrag aus den Verwertungskosten ansetzen darf. Gebucht habe ich wie folgt: Kreditor Gl. Masse/ Debitor Buchung - Verrechnet, damit Stand 0,00 € ist Buchung Verkauf Sicherungsgut auf Gegenk...

Dienstag, 14. April 2015, 14:47

Forenbeitrag von: »susa80«

Buchung der Umsatzsteuer bei ist-Versteuerung für Fälle der Dreifachumsatztheorie (BFH Urteil vom 28.07.11)

Hallo Herr Jungclaus, die Idee hatte ich auch schon, aber der Schlüssel 40 lässt sich nicht setzen. In der Berechnung der Vergütung weist er mir immer die Aufteilung Umsatzsteuer und Verwertungskosten auf (Report Berechnungsmasse), solange im Kanzleikontenrahmen (Inso-Kontenbereich) der Haken beim Umsatzsteuerschlüssel ist. Das ist zwar einschlägig für die Altverfahren jedoch nicht für die Neuverfahren. Problem ist das ich diesen Haken nicht rausnehmen kann, weil dann die Berechnungsmasse in den...

Donnerstag, 2. April 2015, 13:41

Forenbeitrag von: »susa80«

Buchung der Umsatzsteuer bei ist-Versteuerung für Fälle der Dreifachumsatztheorie (BFH Urteil vom 28.07.11)

Hallo Herr Jungclaus, wie ist der Dreifachumsatz zu buchen. Problem ist das die Konten Verwertungsbeiträge einen automatischen Schlüssel gesetzt haben für die Umsatzsteuer. Lt. BMF Schreiben wird jedoch der Verwertungsbeitrag nicht versteuert. Die Einstellung des Umsatzsteuerschlüssels erfolgt im Kanzleikontenrahmen und nicht im Verfahrenskontenrahmen, d. h. bei einer Änderung des Schlüssel werden auch alle Altverfahren betroffen, in den die neue Rechtsprechung noch nicht einschlägig ist. Wie ha...